Gassimou - fröhlicher Kinderfan

Deutscher Jugendchampion (Club) Gassimou vom Schafhügel

Gassimou ist am 28. Februar 2014 geboren, frei von Hüftgelenksdysplasie (HD A2), MDR1 +/-, CEA/PRA/Kat./Dist./MPP, etc. -frei (04/2014, 08/2016, Dr. Barkhoff / DOK), genetisch CEA frei und hat ein gesundes, funktionelles und vollzahniges Scherengebiss, ist bi-faktoriert und mit 38 cm zur Zucht zugelassen (Körklasse I).

DNA-Profil liegt vor.

Seine Eltern sind: Frost (Int. Ch., LT, PL, SK.- Ch., World Winner 2012, Jugend-Ch. Moorwood Caribbean Blue Flash) & MayLea (Goodtime Midnight In Paris).

Gassimou ist Vater von Welpen in Deutschland, Belgien und Österreich.

Gassimou wurde bislang neun mal bei sieben verschiedenen Richtern ausgestellt - Ergebnis: 6 x V1, 2 x V2, 1 x V4, 1 x bester Jugendsheltie und hatte bereits mit 13 Monaten nach nur drei Ausstellungen die Bedingungen für den deutschen Jugendchampion erfüllt. Eine Liste seiner Ausstellungen ist hier.

 

 

Im Sommer 2017 ...

... genießt er mit uns die Urlaube in Schweden.

Mehr Fotos aus den beiden Urlauben sind hier und hier.

 

Mit drei Jahren im Frühling 2017:

Mehr Fotos sind hier.

 

Im Januar 2017 ...

... hat er viel Spaß im Schnee.

Mehr Schneefotos sind hier und hier.

 

Im September 2016 hat er viel Spaß in Schwedens Wäldern.

Mehr Fotos aus unserem Schwedenurlaub sind hier.

 

Im Januar 2016 genießt er den Schnee ...

... und wurde im Dezember 2015 viertbester Ausstellungshund unserer Landesgruppe und damit bester Sheltie und tat es auf der CACIB Kassel wieder: Mit V1 gewann er erneut die Zwischenklasse der Rüden.

 

Im Oktober 2015 ...

... kann er wie üblich keiner Möglichkeit zum Hoch - oder Weitsprung widerstehen ...

... und zieht mal wieder mit Djuna zusammen den Scooter. Das ist ein tolles Hobby für Mister und Misses Wirbelwind.

 

Im September 2015 startet er zum ersten Mal mit Achim beim Ginseng-Lauf, kommt super mit dem ganzen Trubel und den vielen, zum Teil sehr aufgeregten, Hunden klar und gemeinsam werden sie mit einer tollen Zeit fünfte ...

... trudeln die Ergebnisse der Gesundheitsuntersuchungen ein: Das ganz besondere Bild zeigt eine tolle A2-Hüfte, außerdem ist er genetisch CEA frei und MDR +/-. So wurde er bei der SRA Brandeburg nicht nur erfolgeich ausgestellte (wieder V1 in der Zwischenklasse), sondern auch mit Körklasse 1 mit folgendem Bericht gekört:

"18 Monate alter Rüde, vorzügliche Gesamterscheinung, korrekter Kopf mit typischem Ausdruck, vollzahniges Scherengebiss, sehr gute Hals-Rückenlinie, ausreichende Brusttiefe, sehr gute Winkelungen, flüssige Bewegungen, sehr gute Fellanlage, aufmerksames Verhalten."

Verhaltensbericht: "Verhalten beim Messen: neutral, beim Chip Ablesen: neutral, bei der Gebisskontrolle: neutral, gegenüber Menschen: freundlich, gegenüber Artgenossen: freundlich, bezüglich Rassestandard: standardgerecht. Der Hund zeigt ein standardgerechtes Verhalten und wird für die Zucht freigegeben.

Körungsformwert: Vorzüglich

Widerristhöhe: 38 cm, Zahnschluss: Schere"

 

Im August 2015 ...

... lernt er fliegen ;) ...

... und meisterte seine ersten beiden Starts in der Zwischenklasse toll: V1 und V2 in Bremen ...

... besonders gefreut hat er sich bei der Ausstellung seinen tollen Halbbruder Kuba kennenzulernen.

... Springen findet er aber toller und noch toller fand er die vielen Welpenbesucher im ganzen Sommer, die mit ihm kasperten, spielten und schmusten. Besonders gefreut hat er sich natürlich wieder über den Besuch von Kindern. Nach wie vor mag er kaum aufhören mit ihnen zu spielen und ist dabei sehr sanft. Waren mal keine Besucher da, dann hatte er viel Spaß mit den kleinen Welpen.

 

Mit 13 Monaten ...

... fährt er mit Achim zur IRA Chemnitz und gewinnt wieder die Jugendklasse mit V1 und darf sich nun Deutscher Jugendchampion nennen.

 

Im Februar 2015 rockt er auch die Ausstellung in Buchholz und wird wieder mit V1 bewertet.

 

Mit zehn Monaten misst er 37 cm und wiegt 6,6 kg und besucht seine erste Ausstellung in Verl-Kaunitz und gewinnt mit V1 und CAC-J in einem starken 8`er Feld die Jugendklasse Rüden und danach das Jugend BOB.