Mabel - verschmuster Wirbelwind

Witty Mabel of Atocha, geboren am 14. Oktober 2007

Mabel ist frei von Hüftgelenksdysplasie (HD A1) und vollzahnig; MDR1 +/+, wurde mit 7 Wochen und 4 Jahren (DOK Barkhoff) auf erbliche Augenerkrankungen untersucht, Ergebnis: CEA/PRA/Kat./MPP/Dist.-frei; ihre Schilddrüsenfunktion ist normal (Test: 2009).

Sie wurde 4 x bei 4 verschiedenen Richtern ausgestellt - Ergebnis: sg 2, 2x sg (Jugend- und Zwischenklasse), V3 (offene Klasse) und mit 36 cm zur Zucht zugelassen. Mabel ist die Mutter von

, und .

 

 

Im Sommer 2017 hat sie wieder viel Spaß in Schwedens Wäldern ...

... und an der Ostsee.

Mehr Fotos aus dem Urlaub sind hier.

 

Mit 9,5 Jahren im Frühling 2017:

Mit Enkelin Djuna:

Mehr Fotos sind hier.

 

Januar 2017: Mabelchen genießt den Schnee:

Mehr Schneefotos sind hier und hier.

 

Im September 2016 hat sie viel Spaß an Schwedens Ostseeküste und in Schwedens Wäldern...

... und freut sich während der Fahrt auf der Fähre über die vielen Streicheleinheiten von anderen Reisenden.

Mehr Fotos aus dem Schwedenurlaub sind hier.

 

Mit acht Jahren im Herbst 2015:

Mehr aktuelle Bilder gibt es hier.

 

Im Sommer 2015 hat sie viel Spaß mit ihren Enkeln, unserem I-Wurf und freut sich über den Besuch ihrer beiden schwarz-weißen Töchter Izzie und Fianna:

 

Im April 2015 genießt sie den Frühling:

 

Mit sieben Jahren:

Mehr Bilder aus dem Wald und aus der Sandkuhle gibt es hier und hier.

Im Sommer 2014 ...

... genießt sie das viele Spielen mit Gassimou.

Mehr Bilder vom Heugaudi gibt es hier.

Mit sechs Jahren ...

... hat sie wieder viel Spaß im Schnee, mehr Fotos hier.

 

Im Sommer 2013 ...

... schenkt sie den EM & EM´s das Leben und zieht sie mit viel Freude sehr fürsorglich und instinktsicher auf.

 

Im April 2013 mit Tochter Abeni und Enkelin Djuna:

Mehr Fotos davon gibt es hier.

 

Mit knapp fünf Jahren ...

... hat sie viel Spaß bei der Apefelernte und mit ihren ersten Enkeln.

 

Mit vier Jahren...

... schenkt sie fünf Welpen das Leben und zieht auch die C´chen sehr instinktsicher, mit großer Hingabe und viel Freude auf ...

... war es Zeit für ihre 2. Augenuntersuchung bei Dr. Barkhoff (DOK): Mabel ist frei von sämtlichen Augenerkrankungen.

 

Mit gut drei Jahren ...

... genießt Mabel das Sommerwetter, spielt viel mit Mitja und Naimis Welpen, freut sich über die vielen zwei- und vierbeinigen Welpenbesucher...

Mehr Fotos von ihr aus dieser Serie gibt es hier

 

... und erreichte auf der Ausstellung in Verl den 3. Platz (V3) von sieben Hündinnen in der offenen Klasse. Richterin S. Peplow-Garding: "3 Jahre dunkel zobelweiße Hündin mit sehr guter Gesamterscheinung, sehr schöner Kopf, liebevoller Ausdruck, vollständiges Scherengebiss, dunkle Augen, sichere Kippohren, gute Brusttiefe, sehr gute Winkelungen, harmonischer Berwegungsablauf, aufmerksames ausgeglichenes Wesen"

 

Im Winter 2011 ...

... hat sie viel Spaß im Schnee (mehr Fotos vom Schneespaß gibt es hier und hier) ...

... und mit ihren Kindern Aiven und Fame (Anandi), die uns besuchten, Fotos davon gibt es hier.

 

Mit knapp drei Jahren ...

... ... ist ihr Fell nach ihrem ersten Wurf wieder gewachsen, hat sie sich gut auf unserem ersten Welpentreffen amüsiert und wieder fleißig bei der Heuernte geholfen.

 

Mit gut zwei Jahren...

... hat sie im Dezember 2009 wieder viel Spaß im Schnee, spielt im Weihnachtsmärchen mit und hat am 4. März 2010 vier Welpen das Leben geschenkt.

 

Mit knapp 2 Jahren...

...liebt sie ihr Agitraining und bleibt dabei: Bellen beim Sport ist doof und völlig überflüssig.

 

Mit 20 Monaten...

...ist sie am Bein noch von der Narkose für das HD-Röntgen rasiert...

...und hat fleißig bei der Heuernte geholfen und das Heujumping gewonnen. Fotos davon hier und hier.

 

Mit knapp 1,5 Jahren...

...ist sie 36 cm hoch und wiegt knapp 7 kg.

Typisch Mabel

Kleine Zeitungsbotin, mehr Fotos aus dieser Serie gibt es hier

 

Mit 13 Monaten erlebt sie ihren ersten richtigen Schnee...

...und findet es lustig mit lauter Schneebällen im Fell weiter zu spielen - irgendwann breitbeinig ;-). Fotos davon gibt es hier.

 

Mit einem Jahr

...fährt sie ein Wochenende alleine mit Tanja zu einer Fortbildung und fühlt sich als Kleinste unter den anwesenden 14 Hunden und Menschen sofort pudelwohl. Instinktiv wusste sie, welcher Hund Kontakt wollte und welcher nicht. Wurde ein Hund zickig, dann beeindruckte sie das nicht, sie hielt gelassen den nötigen Mindestabstand.
Als die Veranstaltung losging, saßen wir neben einer Frau mit riesigem Schäferhund, der von den anderen Hunden nicht begeistert war. Mabel begann mit schräg gelegtem Kopf den großen Kerl anzulächeln. Nach einigen Minuten schaute er sie interessiert an, nach weiteren Minuten wedelte er leicht ..... und bald waren sie beste Freunde. Nach dem Mittagsspaziergang legte er sich hin und Mabel bettete ihr Köpfchen auf seiner Riesenpranke und schlief ein. Es konnte nun kommen, was wollte, er bewegte seine Pfote nicht, damit das Prinzesschen auch ja nicht in ihrem Schönheitsschlaf gestört wurrd. Wir bekennen uns schuldig, dass diese Szene, was den Lernfortschritt der Teilnehmer angeht, etwas kontraprduktiv war und dass wir die Kamera leider zuhause vergessen hatten.
Bei den prakischen Übungen blieb sie trotz ihres jungen Alters und der Ablenkung durch die anwesenden Hunde immer bei der Sache.