Wir züchten im Club für britische Hütehunde (VDH / FCI) und leben im Landkreis Nienburg in Niedersachsen.

 

 

 

Zuchtziel und Welpenaufzucht

 

Zuchtziel

Ziel unserer Zucht ist der gesunde, aktive, leichtführige Sheltie, der seinem Menschen im Alltag und bei allen Unternehmungen ein toller und fröhlicher Begleiter und getreu den ersten Worten seines Rassestandards ein "kleiner, langhaariger Arbeitshund von großer Schönheit" ist.

Unser Hauptaugenmerk liegt dabei auf:

1. Stabiles Wesen: Unsere Hunde haben heute im Alltag viel mehr zu leisten, als noch vor 60 Jahren und erst recht als der Hund auf den einsamen Shetlandinseln. Genau für diesen Alltag (der oft laut, voll mit Menschen und Hunden etc. ist) brauchen unsere Shelties das Rüstzeug. Die Voraussetzung dafür sind wesensfeste Eltern (und Ahnen) und eine durchdachte, vielseitige und kompetente Sozialisation bereits beim Züchter, die alle verhaltensbiologischen Erkenntnisse mit einbezieht. Dazu zählt auch, dass die Welpen sehr früh eine sehr intensive Bindung und Beziehung zum Sozialpartner Mensch (also erst mal zu uns) aufbauen. Damit ist die Grundvoraussetzung gelegt, dass sie leichtführige Hunde werden, die viel Spaß an allen Aktivitäten mit ihren Menschen haben.
Ständige Angst, Nervosität, Unsicherheit und Stress machen auch Hunde krank!

 

 

2. Gesundheit: Darunter verstehen wir nicht nur die üblichen Untersuchungsergebnisse, die wir zum Teil strenger sehen als die Zuchtordnung. So wird bei uns zum Beispiel nie eine Hündin mit HD-C in die Zucht gehen oder ein Welpe geboren werden, der MDR -/- ist, sondern auch die generelle Gesundheit: Kranke oder kränkliche Hunde haben nach unserer Meinung nichts in der Zucht zu suchen. Dazu zählen auch Hunde, die jede Infektion mitnehmen, an Allergien leiden oder häufig humpeln und natürlich Hunde, die an Erbkrankheiten erkrankt sind. Berücksichtigt werden darüber hinaus auch Erbkrankheiten, die in der Familie der Hunde aufgetreten sind. Ein funktionelles und gesundes Gebiss ist uns ebenso wichtig, wie die Vermeidung von Inzucht.

Die Bekämpfung von Ebkrankheien in der Rassehundezucht ist uns sehr wichtig, auch darum lassen wir grundsätzlich die Augen jedes Welpen vom Fachtierarzt (ECVO/DOK) untersuchen und beteiligen uns finanziell an den Kosten des HD-Röntgens, wenn der Schafhügel-Sheltie bis zur Vollendung seines zweiten Lebensjahres durch einen dafür qualifizierten Tierarzt nach der Standard-Methode geröngt wird.

 

 

3. Anatomie, Gangwerk und Körpergefühl: Je besser das Körpergefühl und die Koordination beim Hund ist, desto geringer ist sein Verletzungsrisiko. Dies gilt für den Hundesport, aber auch beim Ballspiel oder Toben. Darum lernen unsere Welpen früh spielerisch Geräte kennen, die beides trainieren (siehe auch Propriorezeptives Training).

Korrekte Anatomie ist die Voraussetzung für die problemlose Bewegung. Auf der anderen Seite neigen z.B. Hunde mit sehr steiler Kniewinkelung vermehrt zu Kreuzbandrissen und Hunde mit nicht ausreichender Winkelung in den Vorderbeinen können den Schub der Bewegung schlechter abfedern und leiden darum öfters unter Sehnenentzündungen oder ähnlichen Erkrankungen. Dies sind nur zwei Beispiele, die verdeutlichen, warum uns eine korrekte Anatomie mit kräftigen, gesunden Knochen und ein gutes Gangwerk in der Zucht so wichtig ist.

 

 

Ein Sheltie ist für uns erst dann schön, wenn er auch schön läuft und eine Ausstrahlung hat, die zeigt, dass sein Wesen nicht von Angst und Nervosität geprägt ist, sondern von großer Fröhlichkeit und Lebensfreude.

Wie sich ein Hund weiter entwickelt ist natürlich auch stark von seinen neuen Menschen und seinem Umfeld abhängig, darum ist es für uns bei der Welpenabgabe sehr entscheidend, dass Mensch und Hund gut zusammen passen.

Schafhügel-Shelties leben als geliebte, aktive Familienhunde, einige haben zudem einen Job als Therapie- / Assistenzhund, machen mit viel Spaß erfolgreich Hundesport oder lassen sich auf der ein oder anderen Ausstellung blicken.

 

Welpenaufzucht

Die Geburt findet in einem ruhigen Raum statt, in dem die Hündin sich wohl und ungestört fühlt.

 

 

Selbstverständlich sind wir dabei und rund um die Uhr für sie und die Welpen da. Die Welpen wachsen bei uns im Haus auf, haben ab dem entsprechendem Alter Zugang zum Garten, zu einem abwechslungsreichen In- und Outdoor Welpenspielplatz und entdecken auf kleineren Ausflügen an unserer Seite nach und nach die Welt.

 

 

Natürlich haben sie dabei immer sehr viel Kontakt zu Menschen und ab dem entsprechendem Alter zum gesamten Rüdelchen.

 

 

Bei all den Aktivitäten brauchen die Welpen natürlich auch viel Schlaf ...

... viel Zeit zum Spielen...

...und Kuschelzeiten mit den Menschen.

 

Auch aufgrund unserer Erfahrung mit reizarm aufgewachsenen Tierschutzhunden legen wir großen Wert auf die Prägung und Sozialisation der Welpen.

 

 

Da wir, seit wir Hunde halten, unsere Hunde mit gesunder Rohkost ernähren (neumodisch B.A.R.F. genannt), füttern wir selbstverständlich auch die Welpen mit frisch zubereitetem Futter, sobald Mamas Milchbar nicht mehr für ihre Ernährung ausreicht. Zum Kennenlernen bekommen sie in ihren ersten neun Wochen hier zwei bis drei Mahlzeiten mit Trocken- oder Dosenfutter.

 

 

Zu Welpenschaukeln und propriorezeptives Training finden Sie hier weitere Informationen.

 

So lernen sie bei uns in ihren ersten neun Lebenswochen ...

  • große, kleine, laute und leise Menschen
  • kleine und größere Hunde
  • Ponys, Schafe und Meerschweinchen
  • leise, laute, rauschende, scheppernde und knallende Haushalts- und Umweltgeräusche
  • glatte, rauhe, sandige, schiefe und wackelnde Untergründe
  • Tunnel, Höhlen, Welpenwippe, Wackelbretter, Welpenschaukel und andere Geräte
  • vorbeifahrende Fahrräder, Autos und Trecker
  • die Fahrt im Auto
  • andere Orte durch Besuche bei Freunden und z.B. im Gartencenter
  • und noch vieles mehr

... kennen.

 

 

Zum Zeitpunkt der Abgabe sind die Welpen entwurmt, gechippt, auf erbliche Augenerkrankungen (DOK-Tierarzt) untersucht, haben die notwendigen Impfungen und das Welpenköfferchen ist für den Auszug mit folgendem gepackt:

  • Ahnentafel vom CfbrH (VDH / FCI)
  • Impfpass
  • Kuscheldecke und Spielzeug mit dem Geruch der Mutter und Geschwister
  • Leine und Halsband
  • Kauartikel
  • Umfangreiche Welpenmappe mit vielen Informationen und Tipps zu Erziehung, Ernährung, Impfungen u.a.
  • Kaufvertrag

 

Sheltiewelpen Sheltiezüchter Niedersachsen Shetland Sheepdog