Wir züchten im Club für britische Hütehunde (VDH / FCI) und leben im Landkreis Nienburg in Niedersachsen.

 

Bisherige Würfe:

 

 

Die K`chen - Abeni und Gassimous Sextett

Geboren am 16. März 2018

Die K´chen wuchsen zusammen mit den L´chen auf. Als die Welpen ca. 14 Tage alt waren, begannen die Mütter Abeni und Djuna sich alle Aufgaben zu teilen - inklusive Säugen. Später stiegen auch die Omas Mabel und MayLea und Tante Iara sehr engagiert in die Aufzucht der neun Wonneproppen ein.

 

NEU: Die K´chen im neuen Zuhause: Viele Fotos gibt es hier.

 

Die K´chen mit acht und neun Wochen haben an der Leine sofort fröhlich unser Dorf erkundet, hatten viel Spaß bei den Ausflügen in Hoya, Bücken und im Gartencenter und sind auch dort sofort wie die Profis an der Leine gelaufen und haben sich dann im Eiscafé ganz entspannt ausgeruht. Sie haben ihre ersten Spaziergänge mit dem gesamen Rüdelchen auf unseren großen eingezäunten Weiden sehr genossen, freundlich die Ponys kennengelert, hatten wieder viel Besuch, auch von lieben großen Hunden und haben viel gespielt und gekuschelt.

Wie immer war die achte Woche die Tierarztwoche: Alle sechs wurden gründlich untersucht und für pumperlgesund befunden, sie wurden gechipt und haben die SHP-Impfung problemlos vertragen, alle sind frei von sämtlichen 13 untersuchten Augenerkrankungen (Dr. Barkhoff, DOK) und die Hoden der beiden Jungs sind auch bereits seit längerem dort fühlbar, wo sie hingehören. Bei den Tierarztbesuchen waren sie ausgesprochen fröhlich, neugierig und offen und selbst bei der Augenuntersuchung tapfer und haben teilweise auch dabei ihre Rutenpropeller nicht abgestellt und dem Tierarzt Küsschen gegeben. An das Fahren im Auto sind sie ja schon länger gewöhnt und waren auch dabei wieder sehr lieb und haben meist geschlafen. Auch die Zuchtwartin war bei der Wurfabnahme sehr zufrieden mit der Bande.

Mit neun Wochen beginnt für uns die traurige Zeit des Abschiednehmens: Knutschkugel Katri lebt nun bei Simona, Thorsten, Sharon und ihrer großen Schwester Jella mit ihren Berner-Bodyguards in Hannover und wird nun "Kalissy" gerufen; Sausewind Kiani wedelt nun fröhlich in Porta Westfalica bei Yára, Hans und Sheltiefeundin Lytte und hört nun auf "Kleene"; Wonneproppen Keke hüpft jetzt mit Mareike und Border- und Labbi-Bodyguard in Reinbek; Kugelblitz Kouki spielt nun mit Onkel Tayo (Eliel) und Happy bei Sybille und Walter in Kiel; Flitzemaus Kulla kullert in Magdeburg bei Nadine, Patrick, Evi und Troja und Kalea hat es wie ihre Halbschwester Djuna gemacht und als echtes Hosenbeinmonsterchen unsere Hosenbeine einfach nicht mehr losgelassen und uns außerdem soooooooo sehr an ihre Oma Mabel als Welpe erinnert - Sie bleibt hier!

Die Zobelchen: Die Hündinnen Kiani, Katri und Kalea

Die Schwarz-weißen: Die Rüden Keke und Kouki und die Hündin Kulla

Mehr Fotos der K´chen und alle Infos gibt es hier.

Videos von den K´chen und L´chen zusammen:

https://youtu.be/4rufNSbdO6g, https://youtu.be/OgaogjqZZFA, https://youtu.be/8S2lJ94D_XA, https://youtu.be/G7mbqh9O3j4, https://youtu.be/vVXyBRAHx6o, https://youtu.be/ZXxZHR68hYY

 

Die K´chen mit sieben Wochen haben wieder viel erlebt. Sie haben sich sehr über vierbeinige Zaungäste, viele Besucherhände zum Kraulen und Spielen und besonders über die kids gefreut. Wir uns ebenso und über die megaleckeren Kuchen von Heidi und Jeanny, die tollen Fotos von Jeanny und die vielen lustigen und guten Gespräche und wir haben auch noch gelernt, dass Einjährige und Welpe gleichzeitig an der selben Kinderhand nuckeln können. Im Vorgarten haben die Welpen sich sehr schnell an vorbeifahrende Autos und Fahrradfahrer gewöhnt und fanden den ersten Trecker ganz schön laut und groß. Ratternde Mülltonnen und zwitschernde Spielies waren der Hit - knallende Luftpolster interessieren keinen. Im Welpenabenteuerspielplatz lieben sie zur Zeit vor allem die Schaukel und das Bällebad und bei der "musikalischen Früherziehung" hatten sie viel Spaß mit dem singenden und tanzenden Hund, machten mit der Höllenmatte selber Musik und haben bei Achims Gitarrenspiel ganz genau untersucht, wo die Töne rauskommen.

Die Zobelchen: Die Hündinnen Kiani, Katri und Kalea

Die Schwarz-weißen: Die Rüden Keke und Kouki und die Hündin Kulla

Mehr Fotos der K´chen und alle Infos gibt es hier.

 

Videos von den K´chen und L´chen zusammen:

https://youtu.be/RrBfMGSt-2k, https://youtu.be/M0u3xAeAdeE, https://youtu.be/-CLTf7fHlYg, https://youtu.be/xrw0JCfhTF0, https://youtu.be/AazWevV5Rso, https://youtu.be/wYf4VkV8-m4

 

Die K´chen mit fünf Wochen haben die Welpenspielplätze drinnen und draußen zusammen mit den L´chen eingeweiht und spielen, schaukeln und klettern dort nun mit viel Spaß. Ihren ersten Küchendienst fanden sie sehr interessant und sind schon prima an laut klappernde Töpfe und schrille Mixer gewöhnt, beim TV-Abend oben im Wohnzimmer sind sie schnell eingeschlafen, ebenso bei ihrem ersten Autofahrtraining. Natürlich hören sie auch weiter die Geräusch-CD und spielen alle gerne mit dem klöternden, klingelnden und klappernden Geräuschmobilée, noch lieber aber mit uns und den Fingern der vielen Besucher, bei denen sie sich auch von Schoß zu Schoß geschmust haben.

Die Zobelchen: Die Hündinnen Kiani, Katri und Kalea

Die Schwarz-weißen: Die Rüden Keke und Kouki und die Hündin Kulla

Mehr Fotos der K´chen und alle Infos gibt es hier.

Videos von den K´chen und L´chen zusammen:

https://youtu.be/kxZ3zz7frr8 , https://youtu.be/7hRUAhIqEO4 , https://youtu.be/7Hl78CYs5hg , https://youtu.be/lDLssZgMbXs , https://youtu.be/dQ2_ZHKaUDo , https://youtu.be/m3VmPzb1rYQ , https://youtu.be/4Q6zTboSALk

 

Die K´chen mit drei Wochen haben schon ihre ersten Besucher empfangen und sich über die zusätzlichen Hände zum Kraulen und Spielen sehr gefreut, wobei Kalea immer noch testen muss, ob mit sehr starken Saugen aus den Fingern nicht doch Milch kommt :). Die Freude zeigen sie mittlerweile auch sehr deutlich, bei jeder Begrüßung stehen die kleinen Rutenpropeller kaum still. Mit 22 Tagen haben sie die große Wurfbox verlassen und rocken nun durch das gesamte Welpenzimmer. Beim ersten Laufen über glatte Fliesen zeigten sie sich als echte Naturtalente und erkunden die Geräte und Spielsachen mit großer Begeisterung, vor allem das Geräuschmobilée und der Rascheltunnel haben es ihnen momentan sehr angetan. Alle sechs haben weiter gut zugenommen, die ersten Zusatzmahlzeiten aus angereicherter Ziegenmilch und Tatar schmecken ihnen ausgezeichnet und sie genießen den Tatar wie alle unsere Welpen in diesem Alter auf dem Schoß aus der Hand. Mit drei Wochen gab es den ersten Ausflug ins Grüne und alle sechs klettern schon sehr geschickt und spielen viel miteinander. Sie sind nach wie vor herrlich zufriedene und verschmuste Welpen, die jetzt mit großer Neugier nach und nach das ganze Haus erkunden und sich schon an die verschiedenen Haushaltsgeräusche gewöhnt haben.

Die Zobeligen: Die Hündinnen Kiani, Katri und Kalea

Die Schwarz-weißen: Die Rüden Keke und Kouki und die Hündin Kulla

Mehr Fotos gibt es hier.

Ein Video aus der dritten Lebenswoche gibt es hier: https://youtu.be/c6T6TsSvUbM

 

Die K´chen mit zwei Wochen haben alle ihre Augen und Ohren auf, laufen und stehen immer sicherer und nehmen weiter sehr gut zu. Alle sechs hatten mit sieben, bzw. neun Tagen ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Sie hören schon täglich ihre Geräusch-CD und beginnen sich immer mehr für ihre Umwelt zu interessieren: Sie schnuppern und lecken an den Spielzeugen und beginnen mit den ersten spielähnlichen Aktivitäten miteinander und prüfen, ob aus unseren Fingern nicht doch auch Milch kommt. Auch die ersten Küsschen haben wir in ihrer zweiten Lebenswoche von ihnen bekommen. Sie hatten schon Besuch von der Zuchtwartin (alles bestens) und sind nach wie vor herrlich zufriedene Welpen, die sich immer brav wiegen lassen und auch beim Krallenschneiden halten sie toll still.

Die Rüden Kouki und Keke

Die Hündinnen Kalea und Kulla ...

... und Katri und Kiani

Mehr Fotos gibt es hier.

Ein Video gibt es hier: https://youtu.be/VW7hiFglLCY

 

Die K´chen mit vier Tagen

Alle Sechs sind herrlich zufriedene Welpen, die schon ordentlich zugenommen haben und immer flotter in der Wurfkiste unterwegs sind. Abeni geht es super, sie ist wieder eine so tolle fürsorgliche Mami.

Die erstgeborene Hündin haben wir Kalea getauft, Kalea ist ein jüdischer und hawaiianischer Name und bedeutet Glück. Kulla ist das schwarz-weiße Mädchen, der Name bedeutet die Göttliche. Der Name Kouki kommt aus dem Japanischen und bedeutet Licht, Fröhlichkeit oder Hoffnung, den zweiten Rüden haben wir Keke genannt, der Name ist wahrscheinlich keltischen Ursprungs und bedeutet Bruder. Der Name Katri ist eine finnische Form von Katharina und bedeutet die Reine und die sechste heißt Kiani, der Name kommt aus Hawaii und bedeutet Pflanze, die im Winde weht.

Die Rüden Kouki und Keke

Die Hündinnen Kalea und Kulla ...

... und Katri und Kiani

Mehr Fotos gibt es hier

Ein Video hier: https://www.youtube.com/watch?v=pQNVgTqIxwE&feature=youtu.be

 

Die K´chen an ihrem ersten Lebenstag

Am 16. März hat Abeni in einer problemlosen Geburt sechs Welpen das Leben geschenkt. Alle sechs waren sofort fit und suchten schon während des Abnabelns nach den Zitzen. Es sind vier Hündinnen (drei zobel-weiß, eine schwarz-weiß) und zwei schwarz-weiße Rüden. Abeni und den Welpen geht es bestens. Schon am ersten Tag haben die Kleinen zugenommen und sind herrlich zufriedene Welpen und Abeni ist wieder eine sehr instinktsichere und fürsorgliche Mutter.

Mehr Fotos in Kürze.

Zwei kleine Filme vom ersten und zweiten Lebenstag: https://www.youtube.com/watch?v=ZIv_fdzof4w&feature=youtu.be

https://www.youtube.com/watch?v=qKv6Z8Ed4ZI&feature=youtu.be

 

 

Die Eltern der K´chen:

Abeni

Abeni vom Schafhügel, geboren am 4. März 2010, HD A1, vollzahniges Scherengebiss, MDR1 +/+, CEA/PRA/Kat./Dist./MPP-frei (Dr. Barkhoff / DOK), besonderer Körwert, 37 cm. Mehr über Abeni hier auf ihrer eigenen Seite.

&

Gassimou

Deutscher Jugendchampion Gassimou vom Schafhügel, geboren am 28. Februar 2014, vollzahnig, HD A2, MDR +/-, CEA/PRA/Kat./Dist./MPP-frei (Dr. Barkhoff / DOK), genetisch CEA-frei, besonderer Körwert, 38 cm; tricolour (bi-faktoriert)

Mehr über Gassimou auf seiner eigenen Seite.

Der AVK der Welpen beträgt 98,4 % und der IK 0 %.

 

Ursprünglich hatten wir geplant, dass Mitja Vater dieser Welpen wird, auch weil wir selber gerne eine Tochter der Beiden behalten hätten. Aber leider waren Mitjas Prostataprobleme doch noch nicht ganz ausgeheilt. Wir wollten kein Risiko eingehen und haben darum entschieden, dass, wie bei den J´chen, wieder Gassimou der Vater wird, da uns und ihren Haltern die J´chen mehr als supergut gefallen. Alle vier sind herrlich fröhliche, offene, temperamentvolle, pumperlgesunde und verschmuste Shelties.

 

l© Tanja Buchner, Kontakt, Impressum, Disclaimer und Datenschutzerklärungeepdog